Blogbeitrag: 10 Dinge die du über Invisalign wissen musst.Die unsichtbare, herausnehmbare Zahnspange von Invisalign® wird gerne von Jugendlichen und Erwachsenen zur Korrektur von Zahnfehlstellungen genutzt. Sie fällt im Alltag kaum auf und ist äußerst flexibel einsetzbar. In der kieferorthopädischen Praxis von Frau Dr. Voslamber stellen Korrekturen mit der modernen und schonenden Invisalign®-Methode einen Schwerpunkt im Behandlungsspektrum dar. Wissenswertes rund um die Zahnspange finden Sie in der nachfolgenden Aufstellung.

1: Besonders Erwachsene können Invisalign® nutzen.

Kieferorthopädische Korrekturen sind in jedem Alter möglich. Während klassische Zahnspangen in der Regel (nur) im Kindes- und Jugendalter eingesetzt werden, eignet sich die moderne Zahnspange mit Invisalign® besonders gut für eine Behandlung bei Erwachsenen. Durch ihre Beschaffenheit fallen sie im Alltag fast nicht auf und können sehr flexibel angewendet werden. Vor allem Berufstätige profitieren von dieser Flexibilität schon während ihrer kieferorthopädischen Behandlung.

2: Beim Essen sind keine Einschränkungen nötig.

Wer eine herkömmliche festsitzende Zahnspange trägt, muss auf einige Nahrungsmittel verzichten, um ein Ablösen oder Verrutschen der Apparatur und damit eine Verzögerung im Behandlungsprozess zu vermeiden. Wird die Zahnfehlstellung mit Invisalign® korrigiert, ist dies nicht nötig. Da die Aligner vor dem Essen herausgenommen werden können, darf jedes Lebensmittel bedenkenlos verzehrt werden. Auch die Zahnreinigung benötigt keinen zusätzlichen Aufwand.

3: Bereits über 4 Millionen Patienten wurden mit Invisalign® behandelt.

Die Firma Align Technologie, die hinter der Technologie steht, existiert bereits seit 1997. Weltweit wurden bisher mehr als vier Millionen Patienten mit den Alignern behandelt. Das Behandlungsverfahren ist bewährt und hat in ca. 20 Jahren seine Wirksamkeit, sowie seinen praktischen Nutzen unter Beweis gestellt. Somit profitieren besonders die Patienten vom reichen Erfahrungsschatz.

4: Alle Aligner werden individuell hergestellt.

Bevor eine Behandlung mit den Alignern beginnt, erfolgt eine ausführliche Untersuchung der Zahnfehlstellung. Im Zuge dieser Untersuchung werden Röntgenbilder, Fotos und Zahnabdrücke angefertigt. In der Praxis von Frau Dr. Voslamber kommt hierbei ein 3D-Scanner für die digitale, detailgenaue Planung zum Einsatz. Dadurch wird die Grundlage für eine perfekte und wirksame Passform der Schienen gewährleistet. Mit Hilfe der angefertigten Aufnahmen werden individuelle Aligner für den Patienten detailliert geplant und gefertigt, wodurch die jeweilige Zahnfehlstellung angenehm und schonend korrigiert werden kann.

5: Die Behandlung umfasst regelmäßige Kontrolluntersuchungen.

Im Rahmen einer Invisalign®-Behandlung finden regelmäßige Verlaufskontrollen durch den behandelnden Kieferorthopäden statt. Diese regelmäßigen Untersuchungen dienen der Prüfung des stufenweisen Therapieerfolgs und ermöglichen eine Anpassung, sofern Abweichungen in der vorgesehenen Entwicklung festgestellt werden. Die in den Behandlungskosten beinhalteten Kontrollintervalle werden vom behandelnden Kieferorthopäden individuell festgelegt, um Abweichungen vom geplanten Verlauf rechtzeitig zu erkennen. In der Regel stellt sich der Patient alle 6 bis 8 Wochen in der Praxis vor.

6: Ein Aligner wird etwa zwei Wochen getragen.

Die einzelnen Aligner (=Schienen) werden in der Regel zwei Wochen lang getragen. Die individuelle Tragedauer kann im Laufe der Therapie jedoch variieren, in Abhängigkeit der individuellen Reaktion. Der Patient erhält die notwendige Anzahl der Aligner, die er dann selbstständig in den ärztlich festgelegten Abständen wechselt. Somit kann er Schritt für Schritt die erfolgreichen Zahnkorrekturen beobachten.
In der Praxis Dr. Voslamber erhält der Patient das virtuelle 3D-Model (ClinCheck) seiner Zähne inklusive der Simulation der Zahnkorrektur auf USB-Stick und kann somit jeder Zeit die Entwicklung seines Wunschlächelns mit verfolgen. Durch den Einsatz von unterstützender Infrarotlichttherapie mittels OrthoPulse® können die Aligner in kürzeren Abständen, häufig sogar jede Woche, gewechselt werden.

7: Die Behandlungsdauer wird individuell festgelegt.

Während kleinere Fehlstellungen innerhalb von etwa sechs Monaten behoben werden können, dauert die Behandlung bei größeren Fehlstellungen deutlich länger. Prinzipiell ähnelt die Behandlungsdauer der einer herkömmlichen kieferorthopädischen Behandlung, tendenziell ist sie sogar schneller. In der Praxis Dr. Voslamber wird die innovative Infrarotlichttherapie während der Zahnkorrektur erfolgreich eingesetzt. Sie unterstützt die geplanten Zahnbewegungen ausgezeichnet, sodass sich die Behandlungsdauer sich um bis zu 40 – 50 % reduzieren kann.

8: Eine Eingewöhnungszeit ist normal.

Treten zu Beginn einer Behandlung leichte Schmerzen auf, ist dies kein Grund zur Sorge. Wie bei einer klassischen kieferorthopädischen Behandlung ist auch bei der Behandlung mit Invisalign® eine gewisse Eingewöhnungszeit normal. Durch die geringen und genau geplanten Kräfte in den einzelnen Schienen, schildern die Patienten nach kurzer Zeit keinen Druck mehr und können die Aligner ohne Einschränkungen tragen. Die Patienten, die während der Therapie OrthoPulse® nutzen, berichten über weniger Druckgefühle zu Beginn der neuen Schiene.

9: Die optimale Tragedauer beträgt etwa 22 Stunden.

Wer optimale Erfolge erzielen will, sollte die Aligner etwa 22 Stunden pro Tag tragen. Es ist vorgesehen, die Schienen nur zum Zähne putzen und zum Essen herauszunehmen. Individuell kann unter Umständen auch eine kürzere Tragedauer vereinbart werden, sofern es aus ärztlicher Sicht sinnvoll erscheint. In diesen Fällen kann die geringere Trage- und Wirkzeit der Schienen durch den Einsatz der Infrarotlichttherapie mit OrthoPulse® ausgeglichen und optimiert werden.

10: Mit der Invisalign®-Behandlung können auch Zahnlücken geschlossen werden.

Einige Menschen haben Zahnlücken und sind unglücklich damit. Sie vermeiden unbeschwert zu Lachen und versuchen ihre Zähne damit zu verbergen. Zahnlücken können mit einer kieferorthopädischen Behandlung problemlos beseitigt werden. Invisalign® eignet sich besonders gut zur effektiven Behandlung solcher Zahnlücken. Doch nicht nur Weitstände werden damit harmonisch korrigiert, auch andere störende Schiefstände der Zähne können erfolgreich beseitigt werden.
In der Praxis Dr. Voslamber erwartet Sie eine kompetente und ausführliche Beratung. Die Kombination aus fachlicher Kompetenz und genommener Zeit sowie ein individuelles Therapiekonzept bieten dem Patienten Unterstützung, fachlichen Rat und langjährige Erfahrung, damit er für sich in Ruhe herausfinden kann, was für ihn das Beste ist.

11: Eine kieferorthopädische Korrektur ist für jeden finanzierbar.

Eine kieferorthopädische Korrektur kann, je nach individuellem Aufwand, sehr unterschiedliche Kosten verursachen. Bei leichten Korrekturen liegen diese zwischen 1500 € bis 3500 €. Therapiemaßnahmen bei ausgeprägteren Befunden können zwischen 3500 € – 7500 € kosten.
In der Praxis Dr. Voslamber wird der Patient individuell und unverbindlich beraten und erhält auf Wunsch ein individuelles Finanzierungskonzept (z. B. eine Finanzierung mit zinsloser Ratenzahlung).

Lesen Sie hier mehr über die Behandlung mit Invisalign®.

Kieferorthopädie Berlin Dr. Voslamber

Tel. 030 809080400
Fax 030 809080401

Mo, Di, Mi 09:00 - 18:00
Do 09:00 - 17:00

Fechnerstraße 23, 10717 Berlin

ImpressumDatenschutz | Bewertungen | Copyright Dr. Christine Voslamber © 2018. Alle Rechte vorbehalten.