Eine Kiefergelenksarthrose ist ein degenerativer, also ein abnutzungsbedingter, Verschleiß des Kiefergelenks. Arthrosen kennen Sie sicherlich aus anderen Körperregionen, wie zum Beispiel dem häufig betroffenen Knie. Doch was viele nicht wissen, auch das Kiefergelenk kann verändert sein. Die Kiefergelenksarthrose kann einseitig oder beidseitig auftreten. Sie ist abzugrenzen von der Kiefergelenksarthritis, einer akuten Entzündung, die bereits wesentlich früher Schmerzen verursacht.

Das Kiefergelenk ist das kleinste und beweglichste Gelenk im Körper, da es Gleit- und Drehbewegungen zulässt. Wie alle Gelenke besteht es aus einem Gelenkköpfchen, einer Gelenkpfanne und einer Knorpelscheibe, auch Diskus genannt. Es ist das meistgenutzte Gelenk im Körper und somit einer Dauerbeanspruchung ausgesetzt.

Die Arthrose dieses Gelenks kann durch Kieferfehlstellungen, Verletzungen, Entzündungen oder altersbedingten Fehlbelastungen entstehen. Doch auch das ungenaue Arbeiten durch den Zahnarzt bei einer Füllungsbehandlung oder der Verlust eines Zahnes kann zu einer Fehlbelastung und damit wiederum zu einer Arthrose führen. Unzureichend eingeschliffene Füllungen oder Kronen sowie der Verlust eines Zahnes können zu dieser Fehlbelastung führen. Sollten Sie dauerhaft und intensiv mit den Zähnen knirschen, kann die Folge ein Verschleiß der Gelenkstrukturen sein, hervorgerufen durch eine Überbeanspruchung der Kaumuskulatur. Vor allem Fehlstellungen der Zähne und Kiefer belasten die Gelenkstrukturen dauerhaft.

Auch wenn Sie mit den Zähnen knirschen, kann die Folge Verschleiß sein. Dabei kommt es zu einer Überbeanspruchung der Kaumuskeln und somit auch der Kiefergelenke, welche immense Schäden bedeuten können.

Welche Symptome sind typisch? Wie läuft die Behandlung der Kiefergelenksarthrose ab?

Wenn Sie in der Nacht mit den Zähnen knirschen, ein häufiges Knackgeräusch oder Schmerzen der Kiefergelenke wahrnehmen, sollten Sie sich von einem Zahnarzt oder Kieferorthopäden beraten lassen. Auch chronische Schmerzen im Kopf- und Nackenbereich sollten abgeklärt werden, da sie die Patienten oft stark einschränken und belasten.

Frau Dr. Voslamber bietet die Kiefergelenkstherapie als Leistung in ihrer Praxis an.
In einer Kiefergelenksprechstunde wird die Ursache für Ihre Beschwerden evaluiert. Dabei werden sowohl Füllungen oder Kronen begutachtet als auch die Relation der Kiefer zueinander sowie Zahnfehlstellungen genau untersucht.

Die Therapie mit einer individuell adjustierten Aufbiss-Schiene kann die Kiefergelenke entlasten, indem die Kaumuskulatur wieder gleichmäßig beansprucht wird. Eine Kombination mit physiotherapeutischen Maßnahmen und Entspannungsübungen hat sich bewährt, denn oft steckt auch Stress hinter der Symptomatik.

Sollten Fehlstellungen der Zähne und Kiefer ursächlich für die Problematik sein, beraten wir Sie gerne über die Möglichkeiten einer kieferorthopädischen Behandlung, die zu einer dauerhaften Entlastung der Gelenke führen kann.

Vereinbaren Sie gerne in unserer Praxis einen Termin. Sicher können wir Ihnen helfen!

Dr. Voslamber - Praxis für Kieferorthopädie hat 4,71 von 5 Sternen | 120 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Kieferorthopäde in Berlin, Invisalign® & OrthoPulse® Behandlungen Anonym