Die kurze Antwort ist: Nein, es reicht nicht aus, die Invisalign®-Schienen nur nachts zu tragen. Die Zahnkorrektur mithilfe herausnehmbarer Zahnspangen oder Schienen hängt maßgeblich von der Tragedauer ab. In der Zeit, in der die Zahnspange getragen wird, werden die Zähne in die richtige Lage geführt. In der übrigen Zeit aber bewegen sich die Zähne wieder zurück. Deshalb müssen die Schienen so viel wie möglich getragen werden. Je länger die tägliche Tragezeit andauert, desto schneller und exakter werden die Zähne korrigiert.

Wird die Schiene nur nachts getragen, erfolgt die Zahnkorrektur gar nicht oder nur unzureichend. Schnell passt das Schienenmodell dann nicht mehr optimal auf die Zahnreihe und kann ggf. ungewollten Druck und damit unkontrollierte Zahnbewegungen ausüben. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Zähne sich wieder in ihre Ausgangsposition zurückschieben, wenn die Schienen nicht getragen werden.

Eine ganzheitliche Kieferorthopädie setzt die richtigen Maßstäbe für einen optimalen Behandlungserfolg

Für eine ganzheitliche kieferorthopädische Therapie ist die sorgfältige Planung und Durchführung des behandelnden Kieferorthopäden in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Patienten von großer Bedeutung. Das Fachwissen und die Erfahrung kann nur zum Ausdruck gebracht werden, wenn der Patient die Therapieanweisungen befolgt.

Unregelmäßiges Tragen der Schienen begünstigt z.B. die Entstehung von sog. unerwünschtem „Jiggling“. Es entsteht eine ungünstige wechselnde Zahnbelastung, wenn eine Zahnspange nicht regelmäßig getragen wird. Die daraus resultierenden, unkontrollierten Bewegungen im Zahnhalteapparat können im schlimmsten Fall zu Schäden im Zahnhalteapparat führen. Dies gilt es unbedingt zu vermeiden.

Insbesondere bei aufwändigeren Korrekturen von Zahnfehlstellungen ist die Tragedauer von großer Bedeutung. Während bei sehr kleinen Korrekturen die negativen Auswirkungen einer leicht reduzierten Tragezeit der Invisalign®-Schienen nicht unbedingt gleich auffallen, bleibt der Erfolg bei umfangreicheren Behandlungen leider aus.

Grundsätzlich sollten die Invisalign®-Schienen rund um die Uhr getragen werden, außer beim Essen und Zähneputzen. Kompromisse in der Tragezeit beeinflussen unmittelbar den Fortschritt einer erfolgreichen Zahn-/Kieferkorrektur. Zur Tragezeit, Dauer der Behandlung und Wechselintervall der Schienen gibt Ihnen der behandelnde Fachzahnarzt/-in für Kieferorthopädie individuell Auskunft. In der Praxis Voslamber verfolgen wir besonders das ganzheitliche Behandlungskonzept und achten gemeinsam mit unseren Patienten auf einen effektiven, aber auch schonenden Behandlungsverlauf.

Ablauf der ästhetischen kieferorthopädischen Zahnkorrektur mit Invisalign®

Ein Beispiel für eine mögliche ganzheitliche Therapiemethode bieten z.B. die sehr dünnen, nahezu unsichtbare, herausnehmbaren Schienen von Invisalign. Diese werden beim Besuch in der Praxis von Dr. Voslamber exakt auf die Anatomie des Gebisses abgestimmt. Nach einer durchschnittlichen Tragezeit von 1 bis 2 Wochen haben die Zähne, Schritt für Schritt, die gewünschte Verschiebung erreicht und die Invisalign®-Schienen werden durch die nächst folgende Schiene ersetzt. Jeder weitere Schienenwechsel bewirkt die exakt geplante Verschiebung der Zähne, bis hin zum gewünschten Endergebnis. Inwieweit das Intervall zum Wechseln der Aligner verkürzt werden kann, wird im Verlauf der Behandlung mit der behandelnden Ärztin individuell festgelegt.

Für ein optimales Ergebnis sollte die Schiene täglich etwa 20- 22 Stunden getragen werden.

Wir beraten Sie gern individuell hinsichtlich der Tragedauer und aller Möglichkeiten!

Erfahrungsgemäß stellt sich bei einer Tragedauer von weniger als 20 Stunden für umfangreichere Korrekturen kein zufriedenstellender Erfolg ein. Kommt es doch mal vor, so sollten die Schienen vor dem nächsten Wechsel, ein paar Tage länger getragen werden, bis die optimale Passform erreicht und kein Druck mehr zu spüren ist.

Die optimale Pflege der Invisalign®-Schienen

Die Schienen sollten täglich mit einer Zahnbürste und etwas Zahnpasta gereinigt und anschließend unter fließendem, kaltem Wasser gespült werden. In der Tragepause z.B. beim Essen sollten die Aligner immer in der Aufbewahrungsdose aufbewahrt werden. Hier sind die Schienen gut geschützt und man verliert sie nicht.

Die Zahnhygiene sollte optimalerweise dreimal täglich durchgeführt werden. Vor dem Einsetzen der Schienen, z.B. nach dem Essen, sollten die Zähne und der Mundraum sauber sein. Falls unterwegs nicht immer die Möglichkeit für eine gründliche Zahnpflege besteht, kann zunächst gründliches Spülen des Mundes mit Wasser und ein zuckerfreies Zahnpflegekaugummi helfen.

Während der Tragezeit der Schienen von Invisalign® kann der Speichel in seiner Funktion zum Schutz der Zahnoberflächen, nicht seine volle Wirkung ausüben. Es empfiehlt sich daher der generelle Verzicht auf zuckerhaltige oder säurehaltige Getränke während des Tragens. Zudem können Getränke wie Kaffee, Tee und Rotwein oder auch Orangensaft zu sichtbaren und unästhetischen Verfärbungen an den Schienen führen. Um eine Verformung des Materials zu vermeiden, sollten keine heiße Getränke mit den Schienen eingenommen werden.

Ausführliche Informationen zur Pflege der Invisalign®-Schienen gibt es hier.

Dr. Voslamber - Praxis für Kieferorthopädie hat 4,85 von 5 Sternen | 106 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Kieferorthopäde in Berlin, Invisalign® & OrthoPulse® Behandlungen